mit Laufen etwas bewegen - erster Spendenlauf

Nachdem ich nun das Jahr 2016 mit einigen netten Lauferlebnissen abgeschlossen hatte und mir ein paar Läufe für das Jahr 2017 rausgesucht hatte, kam auch schon so langsam der erste Lauf im Jahr 2017, ein Spendenlauf im Rahmen des 8. Schornsdorfer Altstadt Laufs (im Programm gar nicht zu finden).

Die Idee dahinter finde ich klasse: verschiedene Teams haben einen Sponsor, dieser zahlt pro Läufer pro Runde einen vorher festgelegten Betrag für ein bestimmtes Projekt. Die Laufstrecke ist 2h geöffnet und pro passierter Runde bekommt man einen Strich auf einer Laufkarte. Diese wird am Schluss ausgewertet und dem Sponsor vorgelegt, damit er seinen zugesicherten Betrag überweisen kann. Das lustige an dieser Art der Veranstaltung war, dass es keine Vorgaben zu Teamgröße, Alter, etc. gab. Es starteten diverse Kindergärten, die Diakonie, die Schorndorfer Polizei, die Schule meiner Frau uvm.

Da den ganzen Tag über Kaiserwetter herrschen sollte, beschlossen meine Frau und ich, die knapp 23 km nach Schorndorf mit dem Rad zu bewältigen, da vor dem Spendenlauf noch ein normaler Wettkampf stattfinden sollte und Parkplätze vermutlich Mangelware sein werden.

Auf dem Schorndorfer Marktplatz angekommen, staunten wir nicht schlecht, denn die Veranstaltung war deutlich größer als erwartet. Ich machte mich über das Angebot diverser Gratisproben her (schließlich ist man ja schon lange im Schwabenländle zu Hause) 😀 und wartete mit meiner Frau auf den Rest unseres Teams.





Nachdem die letzten Teilnehmer angekommen waren, begaben wir uns auf die Strecke und warteten auf den Laufbeginn.




Mit dem Startschuss zogen wir Spendensammler los und genossen das Gewusel. Man umrundete einen Häuserblock, lief wieder über den Marktplatz, konnte sich an der Versorgungsstation bedienen und passierte den Zählpunkt. Jede der Runden war knapp 250 m lang, geschickterweise konnte man sich auch einfach an einem Eiskaffee, welches direkt an der Strecke lag, stärken - schließlich muss man ja für eine ausreichende Versorgung mit Energie sorgen. 

Wirklich beeindruckt haben mich die Teilnehmer diverser Kindergärten, teilweise konnten sie noch nicht wirklich laufen, haben aber trotzdem fleißig mitgemacht :) Ich entschuldige mich hiermit nochmals bei dem kleinen Mädchen, welches ich einfach umgelatscht habe, als ich ein Foto machte! Sorry!!!



Zum Spendenlauf selbst kann ich sagen, es macht Spaß mit jedem Passieren des Zählpunktes gedanklich die Münzen in die Spendenkasse fallen zu hören. Läuferisch ist dieser Programmteil des Schorndorfer Altstadt Laufs allerdings eher langweilig. Wer es herausfordernder haben möchte, der sollte lieber Vormittags an den diversen Läufen teilnehmen, denn die Schorndorfer Innenstadt ist mit den vielen Fachwerkhäusern wirklich eine tolle Kulisse für einen Lauf.

Nach jeweils 42 Runden beschlossen meine Frau und ich, dass es an der Zeit wäre, sich langsam auf den Heimweg zu machen. Wir verabschiedeten uns von unserem Team und radelten heimwärts.

Fazit des Tages: knapp 10 km gelaufen, 46 km geradelt, einen extremen Muskelkater in den Waden wegen des ungewohnten Untergrundes und insgesamt als Team fast 5.000 € gesammelt.


















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Marcs Grußstatistik

Der Halbe im Bottwartal - erste Läuferprobleme

Dampf im Kessel - Stuttgart Lauf 2017